Schnellnavigation

Photogalerie

Zur Photogalerie einfach auf die Bilder klicken!

 

Zur Photogalerie

Oldtimertreffen Strahwalde

Alles rund um das Kfz Veteranen- treffen in Strahwalde gibt es hier! Einfach auf unser Logo klicken!

 

Oldtimertreffen Strahwalde

Phänomen / Robur Züge

Zittauer Phänomen Robur Züge

 

Weitere Informationen zu den Phänomen / Robur Zügen gibt es hier!

Historik Mobil

Alles rund um die Historik Mobil im Zittauer Gebirge gibt es hier! Einfach auf das Logo klicken!

 

Historik Mobil

 

Eine Weiterverwendung des Historik Mobil Logos bedarf der schriftlichen Genehmigung der SOEG!

Phänomen Werke Zittau

Zur Firmengeschichte einfach auf das Logo klicken

 

zur Phänomen Geschichte

Interessantes

 

Listinus Toplisten

 

Phonola

 

.

Lückendorfer Bergrennen

Lückendorfer Bergrennen im Rahmen der Historik Mobil Bereits 1923 fand zwischen Eichgraben und Lückendorf eine sogenannte Brennstoffverbrauchsprüfung statt. Ein Jahr später, 1924, benannte man diese Veranstaltung erstmals Bergrennen Eichgraben-Lückendorf. Gestartet wurde damals wie auch heute am "Waldfrieden" in Eichgraben und das Ziel ist am "Forsthaus" in Lückendorf. Es kamen sowohl Motorräder in den damals üblichen Solo- und Beiwagenklassen von 175 bis 1000 ccm als auch Sport- und Rennwagen zum Einsatz. Das zweite Lückendorfer Bergrennen am 6.Juni 1926 zog bereits 10.000 Zuschauer an, zwei Jahre später waren es bereits 30.000 und 1929 sogar 40.000 Zuschauer. Beim Lückendorfer Bergrennen, wie es später kurz genannt wurde, fuhr auch der Direktor der Phänomen Werke Zittau, Herr Dipl. Ing. Rudolf Hiller, mit einem seiner Sportwagen Phänomen 412 mit und belegte einen respektablen zweiten Platz. Mit der Einweihung einer neuen Erdtribüne an der Haarnadelkurve sollte das 5. Lückendorfer Bergrennen am 26. Mai 1929 ein besonderer Höhepunkt werden, stattdessen endete das Rennen mit einem besonders tragischen Ausgang. Infolge eines technischen Defektes an seinem Grad-Prix-Bugatti fuhr Ernst Mahla mit zirka 160 km/h in die Zuschauermenge, wobei zwei Menschen starben und mehrere schwer verletzt wurden. Das vorerst letzte Bergrennen fand am 12. August 1934 statt. 1935 und 1936 wurde stattdessen ein "Zittauer Stadtring-Rennen" mit Start und Ziel am Waentighaus, dem heutigen Polizeirevier, ausgetragen. Erst 1961 sollte es dank engagierter Motorsportler eine Fortsetzung geben. Nun verliehen Fahrer wie Heinz sowie Ullrich Melkus, Günter Bartusch und Heinz Rosner der Veranstaltung ihren Glanz. Das letzte Rennen dieser Staffel fand 1970 statt. Die Wiederauferstehung des Lückendorfer Bergrennens fand erst 30 Jahre später statt, nämlich im Jahr 2000. Seit 2007 ist das Lückendorfer Bergrennen fester Bestandteil der Historik Mobil. Im Rahmen der Historik Mobil 2008 würde kräftig gefeiert! Es standen zwei Jubiläen an! Zum einen 85 Jahre Lückendorfer Bergrennen und zum anderen 50 Jahre MC Robur Zittau! Auch 2009 war wieder ein erfolgreiches Jahr! Zu feiern gab es 10 Jahre Lückendorfer Bergrennen in der Neuzeit. In den Sonderläufen wurden ein Scania-Renntruck, ein Porsche-Rennwagen, Jawa-Rennmaschinen und Rennwagen der Historischen Formel 3 auf der 4 Kilometer langen Bergrennstrecke gefahren.

 

 

Text: auszugsweise von www.lueckendorfer-bergrennen.uwizi.de
Bild: www.soeg-zittau.de

 

Dieser Artikel wurde bereits 23577 mal angesehen.



.